Bei der Wahl eines Servers sollte man sorgfältig wählen. Eines der Auswahlkriterien ist sicherlich der Wert, den der Server im Compliance Tester bekommen hat, Idealerweise liegt dieser Wert bei 100%, was aber von vielen Servern inzwischen erreicht wird. Ein weiteres Indiz für einen empfehlenswerten Server ist, wie lange es den Server schon gibt. Server die es erst seit kurzem gibt, müssen nicht schlecht sein, aber eventuell ist der Server genauso schnell wieder verschwunden wie er gekommen ist.

Wie schaut es also bei Hookipa aus? Wie lange gibt es den Server schon?

Hier muss bzw. kann man natürlich zwischen Domain und Server unetrscheiden. Der XMPP-Server an sich ist schon recht alt und lief jahrezehntelang unter der Domain jabber.windfluechter.net. Die frühesten Erwähnungen finden sich unter anderem in meinem Blog. Dort steht:

Currently I’m running 4 domUs:
1 GB RAM: central services host (PostgreSQL, MySQL, Mailserver, IMAP/POP3)
512 MB RAM: Apache
128 MB RAM: providing shells for irc, Jabber, …
256 MB RAM: a VPN gateway for a local freifunk club

Der Blogartikel ist vom 28. Mai 2008. Aber es geht noch älter, allerdings nicht mit öffentlichen Quellen, denn auf der Festplatte habe ich ein IRC Logfile gefunden, in dem ich mich mit jemand anderen darüber unterhalte, ob wir mal die Server-to-Server-Verbindung meines Jabber-Servers testen können:

— Log opened Wed Nov 14 18:08:18 2007
18:08 -!- Irssi: Starting query in ircnet with <nickname_redacted>
18:08 ij@jabber.windfluechter.net – ich wuerde naemlich auch gerne wissen, ob mein s2s funktioniert 😉
18:10 danke
— Log closed Wed Nov 14 18:15:27 2007

Bislang habe ich keine frühere Erwähnung gefunden. Ich kann also behaupten, dass der Server an sich schon relativ alt ist. Damals hieß Jabber auch noch Jabber, weil das noch vor der Übernahme durch Cisco und die Umbenennung zu XMPP war.

Damals fing ich mit ejabberd in einer frühen Version an. Diese Version war von der Administration noch nicht so nutzerfreundlich – oder ich in der Konfiguration von ejabberd zu unerfahren. Jedenfalls bin ich irgendwann dann von ejabberd auf Openfire umgestiegen. Openfire ist ein Server, der auf Java basiert. Die Administrationsoberfläche war im Vergleich zu ejabberd eine Offenbarung. Leider war aber der Server aufgrund seiner Java-Herkunft ziemlich ressourcenhungrig. Deshalb war die Zeit von Openfire auch irgendwann zu Ende, weil ein neuer, moderner XMPP-Server die Bühne betrat: Prosody.

Prosody ist einfach durch neue und zusätzliche Module erweiterbar und verbraucht weniger Ressourcen als Openfire. Wirklich viele Jahre lief der Server mit Prosody unter der Domain jabber.windfluechter.net. Nach und nach kamen einige zusätzliche Domains hinzu. Am Ende waren es 11 Domains.

Im Januar 2020 habe ich dann wieder von Prosody zurück auf ejabberd gewechselt, weil die Konfiguration von sovielen Domains und Komponenten aus meiner Sicht etwas komplex und fehleranfällig war. Außerdem gab es zu der Zeit wohl ein Speicherleck in irgendeinem Modul, was ich eingebunden hatte, so daß immer der Speicher zu neige ging. Die Migration auf ejabberd war relativ schmerzfrei und seitdem läuft der Server ohne Probleme und beherbergt 12 Domains, wobei einige Domains neu sind und andere dafür weggefallen sind. Die Nutzerzahlen steigen beständig an, wobei das auch schwer zu beurteilen ist, weil die Friendica-Nutzer von Nerdica.net und die Mastodon-Nutzer von Nerdculture.de mit ihren entsprechenden Accounts den XMPP-Server jederzeit nutzen können. Zusammengefasst sind das ca. 2000 potentielle Nutzer allein mit diesen beiden Domains.

DomainRegistriert
bandpath.netNovember 2014
hookipa.netAugust 2019
nerdculture.deMai 2015
nerdica.netMärz 2013
nerdwind.deOktober 2011
windfluechter.orgAugust 2019
xmpp.socialDezember 2020
  • Oktober 2011: nerdwind.de
  • März 2013: nerdica.net
  • November 2014: bangpath.net
  • Mai 2015: nerdculture.de
  • August 2019: windfluechter.org & hookipa.net
  • Dezember 2020: xmpp.social